Flex-Fernschule NRW

Einrichtungen und Dienste

Stipendium der Hahn Gruppe

Als anerkanntes heilpädagogisches Erziehungshilfeangebot bereitet die Flex-Fernschule NRW Jugendliche und junge Erwachsene, die aus unterschiedlichen Gründen über einen gewissen Zeitraum hinweg keine Regelschule besuchen können, auf die Externenprüfung zum Erlangen des Haupt- und Realschulabschlusses (Klasse 9  und 10A) und der Fachoberschulreife vor.

Die HAHN-Immobilien-BeteiligungsAG fördert bereits seit vielen Jahren Projekte der Stiftung Die Gute Hand. Nachdem sie auf die Arbeitsweise der Flex-Fernschule NRW aufmerksam wurde, hat sie sich entschieden, die Kosten für ein 80 %iges Stipendium für einen Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen zu übernehmen. Dieses Stipendium soll einem jungen Menschen, der an den Hürden des Schulsystems und der Bürokratie gescheitert ist, die Chance auf einen Schulabschluss ermöglichen.

Wer kann sich für das Stipendium bewerben?

Es können Jugendliche und junge Erwachsene unterstützt werden,

  • denen es aufgrund der eigenen Biografie aus unterschiedlichen Gründen nicht möglich ist, eine Regelschule, Förderschule bzw. ein Schulmüdenprojekt o. ä. zu besuchen
  • für die bereits ein Antrag bei einem Sozialleistungsträger (Jugendamt, Sozialamt, Arbeitsamt) gestellt und abgelehnt wurde
  • die bereit sind, den weitaus mühevolleren Weg des Fernlernens einzuschlagen und ihre Motivation glaubhaft darlegen können
  • Gefördert werden 80 % der Kosten für das Lernsystem Flex-Classic der Flex-Fernschule NRW. Mit diesem Lernsystem wird auf die Externenprüfung zum Erlangen des Hauptschulabschlusses nach Klasse 10 vorbereitet.

Antragstellung

Der Antrag kann mittels eines formlosen Schreibens an folgende Adresse erfolgen:

Stiftung Die Gute Hand
Flex-Fernschule NRW
Sonja Bradl
Königstrasse 3
50676 Köln

Dem Antrag müssen folgende Informationen/Dokumente beigefügt werden:

  • eine Schilderung der Hintergründe der Schulunfähigkeit
  • eine Begründung, weswegen die potentiellen Flex-Schüler denken, dass für sie der Weg des Fernlernens der geeignete ist
  • die Darlegung der Motivation und der Bereitschaft unter der Woche zwischen zwei und vier Stunden täglich zu lernen
  • die Ablehnung des Sozialleistungsträgers
  • Wohnsitz des Jugendlichen/jungen Erwachsenen in NRW

Der Antrag wird zeitnah von einem dreiköpfigen Gremium geprüft und ein positiver oder negativer Entscheid schriftlich übermittelt. Bei positivem Entscheid wird ein entsprechender Vertrag mit der Flex-Fernschule NRW geschlossen. Zum Schutz der Geförderten wird eine Anonymisierung der persönlichen Daten zugesichert.

Zur Hahn Gruppe

Die Hahn Gruppe entwickelt und sichert seit über 30 Jahren das Vermögen von Investoren und Anlegern. Die Grundlage dafür ist die Expertise im Marktsegment der großflächigen Handelsimmobilien, auf deren Basis sie sichere und renditestarke Fondsprodukte entwickelt.

Anstatt ihren Kunden und Mitarbeitern Weihnachtspräsente zu überreichen, hat sich die Hahn Gruppe dazu entschlossen, ein 80-%iges Stipendium eines Flex-Schülers zu übernehmen. Der 20-%ige Eigenanteil wurde bewusst gewählt, um die Eigenverantwortlichkeit des Schülers für seine Ausbildung zu untermauern.