Beitrag

Aktuelles

Aktuelles aus der Schule

Damit Sie mit verfolgen können, welche besonderen Projekte wir durchführen, welchen Besuch wir bekommen, welche Feste wir feiern und noch vieles mehr, möchten wir Sie einladen, in der Rubrik Aktuelles aus der Schule zu stöbern.

Wir hoffen, Ihnen damit einen besseren Einblick in unsere pädagogische Arbeit mit den uns anvertrauten Kindern geben zu können.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Erster Platz bei der Regionalmeisterschaft des Rundschau-Webbewerbes 2015

Das Team der Förderschule Die Gute Hand hat bei der Regionalmeisterschaft des Rundschau-Webbewerbes 2015 den ersten Platz belegt und damit 300 Euro gewonnen.

Als Regionalmeister trifft das Team am 18. Juni 2015 auf die siegreichen Teams aus den anderen acht Regionen. Die letzte Runde der Web-Rallye wird live im Studio DuMont in Köln ausgetragen: Zunächst treten die neun Regionalmeister gleichzeitig gegeneinander an. Dabei wird auf iPads gespielt. Die drei besten Teams aus der Regionalmeisterrunde treffen dann im Halbfinale und die beiden besten Teams daraus im Finale aufeinander. Diese beiden letzten Runden werden an "normalen" Rechnern mit Maus und Tastatur ausgetragen.

Die Förderschule Die Gute Hand drückt ihrem Team für das Finale die Daumen und freut sich auf die letzte Rallye-Runde!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Natur erleben - inklusiv

Im ersten Halbjahr des Schuljahres 2014/15 hatte die Klasse 3 der Förderschule Die Gute Hand in Kürten-Biesfeld das große Glück, an dem LVR-Projekt "Natur erleben - inklusiv" der Biologischen Station Rhein-Berg teilzunehmen.

Die Biologische Station Rhein-Berg e. V. nahm ihre Arbeit im Jahr 2012 auf und sitzt am Rösrather Turmhof. Aufgaben sind etwa die Förderung des Naturschutzes und der Landschaftspflege, des Umwelt- und Artenschutzes sowie der Umweltbildung im Rheinisch-Bergischen Kreis. Ziel des Projektes ist es, das Umweltbildungsangebot der Biologischen Stationen im Rheinland so zu gestalten, dass alle Schülerinnen und Schüler aus allen Schulformen daran teilnehmen können.

Natur erleben - inklusiv

Alle zwei Wochen besuchte Tobias Mika, Dipl.-Biologe der Biologischen Station, die Klasse 3 der Förderschule Die Gute Hand. Bei jedem Wetter ging er mit den Schülerinnen und Schülern in den Wald. „Erleben - kennenlernen - begreifen im Freien – mit allen Sinnen“ war das Oberthema der Unterrichtsgänge. Die Schülerinnen und Schüler lernten z. B. spielerisch und in Windeseile die verschiedenen Baumarten zu unterscheiden bzw. zu benennen und entsprechend Blätter und Früchte zuzuordnen. Sie lasen Tierspuren im Wald, erkannten Vogelstimmen oder sammelten mit Hilfe von Becherlupen Bodentiere, die sie dann – zurück in der Klasse – unter dem Mikroskop betrachten konnten.

Das direkte Lernen und Begreifen inmitten der Natur hatte einerseits einen sehr hohen Lerneffekt. Andererseits förderte der "Naturforscher-Tatendrang", der in den Schülerinnen und Schülern geweckt wurde, das selbständige Handeln, Hinterfragen und Experimentieren, die emotionalen Eindrücke durch den direkten Kontakt mit der Natur Neugierde, Verantwortung für die Natur und deren Ressourcen.

Um das gemeinsame Miteinander der Förderschule Die Gute Hand und der Gemeinschaftsgrundschule Biesfeld zu fördern, fanden die letzten vier Unterrichtsgänge gemeinsam mit 12 Schülerinnen und Schülern der Gemeinschaftsgrundschule statt. Zukünftig sollen weitere gemeinsame Projekte stattfinden, so beispielsweise der Bau von Insektenhotels.

Dorothee Wyszniewski, Lehrerin an der Förderschule Die Gute Hand, Stammschule in Kürten-Biesfeld

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Alle greifen zu beim EU-Schulobstprogramm NRW 

Gesunde Frühstückspause in der Förderschule Die Gute Hand

Kinder bei der Obst- und GemüsepauseSeit dem Schuljahr 2013/14 nimmt die Förderschule Die Gute Hand am Standort Kürten-Biesfeld am EU-Schulobst- und -gemüse-Programm NRW teil. Dieses Programm des Landes Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit der Europäischen Union ermöglicht die kostenlose Lieferung von frischem Obst und Gemüse an teilnehmende Grund- und Förderschulen in NRW und trägt so zur gesunden Ernährung der Schülerinnen und Schüler bei. Ein Lebensmittelmarkt aus Kürten-Eichhof hat sich freundlicherweise bereit erklärt, mit uns zusammenzuarbeiten und unsere Klassen 1 - 6 regelmäßig mit Obst und Gemüse zu versorgen.

Die gesunde Obst- und Gemüsepause ist jetzt ein fester Bestandteil des Schulalltags. Hier steht aber nicht nur die Versorgung der Schülerinnen und Schüler mit Vitaminen im Mittelpunkt. Es werden auch verschiedene Zubereitungsarten des Obstes gezeigt und eingeübt. So gibt es manchmal Apfelpfannkuchen, Obstsalat, Smoothies u. v .m. Langeweile kommt so bei der gesunden Ernährung nicht auf. Nicht zu vernachlässigen ist auch der Aspekt, dass man es sich miteinander schön macht, spricht und lacht.

Unser Fazit: Das wollen wir weitermachen!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------  

Internet und Smartphone  -  Risiken und Stolpersteine

Elternabend Medienwelten für die Eltern externer Schüler der Förderschule Die Gute Hand

Da die rasante technische Entwicklung der digitalen Medien und ihre Nutzung durch Kinder viele Fragen aufwerfen, kam die Idee zwischen der Förderschule Die Gute Hand und den Heilpädagogischen Tagesgruppen des Heilpädagogischen Kinderdorfs Biesfeld auf, einen entsprechenden Elternabend für die Eltern externer Schüler anzubieten. Durch die „Initiative Eltern + Medien“ der Landesanstalt für Medien NRW und dem Grimme-Institut, gab es die Möglichkeit, einen Elternabend mit einem medienpädagogisch qualifizierten Referenten durchzuführen.

Über zwei Stunden zeigte der Medienpädagoge Thomas Welsch Risiken und Stolpersteine bei der Nutzung des Internets und von Smartphones. Gleichzeitig gab es praxisnahe Anregungen, wie Kinder unterstützt werden können, möglichst kompetent mit diesen Medien umzugehen. Die Möglichkeit, gezielte Fragen zu stellen und umfangreiche Informationsmaterialien rundeten einen gelungenen und äußerst informativen Abend ab. Die teilnehmenden Eltern bekamen so die Möglichkeit, ihren elterlichen Blick in Bezug auf die Mediennutzung durch ihre Kinder zu schärfen.