Beitrag

Aktuelles

Aktuelles aus der Schule

Damit Sie mit verfolgen können, welche besonderen Projekte wir durchführen, welchen Besuch wir bekommen, welche Feste wir feiern und noch vieles mehr, möchten wir Sie einladen, in der Rubrik Aktuelles aus der Schule zu stöbern.

Wir hoffen, Ihnen damit einen besseren Einblick in unsere pädagogische Arbeit mit den uns anvertrauten Kindern geben zu können.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gemeinsam entdecken und lernen

Die Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Biesfeld und die Förderschule Die Gute Hand leben seit längerer Zeit eine gute gemeinsame schulische Nachbarschaft. In schulischen Projekten, an denen Schülerinnen und Schüler aus beiden Schulen teilnehmen, können sich die Kinder gegenseitig anregen, anspornen und unterstützen. Die unterschiedlichen Stärken der Kinder werden weiter gefördert und ein guter sozialer Umgang untereinander wird eingeübt und gepflegt. So gab es z. B. das Projekt Trommelabenteuerreise oder das mehrmonatige Gemeinschaftschaftsprojekt mit der Biologischen Station Rösrath (Projektthema "Der Wald"). Für das laufende Schuljahr sind einige gemeinsame Aktivitäten geplant, u. a. wird die Biologische Station Rösrath verschiedene Waldexkursionen mit Kindern beider Schulen durchführen. Weitere Projekte zu den Themen Wasser und Wiese könnten sich anschließen.

Die beständige Zusammenarbeit geht über konkrete gemeinsame Unterrichtsvorhaben und einzelne Projekte hinaus. Einmal in der Woche kommt eine Lehrerin der Förderschule Die Gute Hand zu einer unterstützenden Beratung in die Grundschule Biesfeld. So wird schulische Nachbarschaft im Schatten des Kirchturms konkret gelebt und mit Geist gefüllt.

Gabi Engels                                                                 Dr. Wilfried Bröckelmann
Schulleiterin                                                                 Schulleiter
Gemeinschaftsgrundschule Biesfeld                              Förderschule Die Gute Hand

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Ernährungsführerschein

Fragen Sie unsere Kinder nach dem Ernährungsführerschein, so sind die Antworten vielfältig:

  • "Wir essen leckere Sachen."
  • "Wir machen Frühstück."
  • "Wir kochen."
  • "Wir lernen mit scharfen Messern umzugehen."
  • "Wir lernen die Küche kennen."

Gedeckter Tisch

Alle diese Antworten sind richtig. Beim Ernährungsführerschein lernen die Kinder spielerisch während eines Schulhalbjahres ein leckeres Frühstück und kleine Gerichte für das Mittag- oder Abendessen zuzubereiten. Hierbei steht die gesunde Ernährung im Mittelpunkt. Die Kinder lernen verschiedene Lebensmittel kennen und sehen anhand der Ernährungspyramide, von welchen Lebensmitteln man viel essen darf und bei welchen man etwas zurückhaltender sein sollte. Sie werden dazu angehalten, möglichst selbständig zu arbeiten. Schritt für Schritt werden sie in den verschiedenen Küchentechniken unterwiesen, die sie dann in den Wohngruppen des Heilpädagogischen Kinderdorfs Biesfeld anwenden können. Auch die Orientierung in unserer Schulküche gehört zu den Fertigkeiten, die die Kinder im Laufe des Unterrichts erwerben. Da zur gesunden Ernährung auch das gesunde Essverhalten gehört, werden die Schüler angeleitet, einen Tisch schön zu decken und das Essen ansprechend anzurichten. Beim gemeinsamen Essen erleben sie, dass Lebensmittel, die nicht zu ihren Favoriten gehören, gut schmecken, wenn sie sie selber zubereitet haben. Oft hören wir den Satz: "Das mochte ich bisher nicht, aber das schmeckt ja richtig gut."

Zum Abschluss des Ernährungsführerscheins legen die Kinder eine praktische und schriftliche Prüfung ab und bekommen dann einen Führerschein mit Passbild und Schulstempel. Der Ernährungsführerschein wird bei der Freitagsfeier überreicht.

Fertiges Essen

Die Schüler, die ihre Prüfung erfolgreich bestanden haben, können dann weiterführend beim "Kinder kochen für Kollegen" mitmachen. Hier können sie das Gelernte unter Beweis stellen. Das selbständige Arbeiten ist ein vorrangiges Förderziel. Die Arbeit soll strukturiert und zeitliche Vorgaben müssen eingehalten werden. Jeden Dienstag um 12:15 Uhr kommen ca. 10 Mitarbeitende aus der Verwaltung zum Essen in die Schulküche. Die Schüler lernen komplette Mahlzeiten zusammenzustellen, die zum richtigen Zeitpunkt den Kollegen serviert werden. Hier können sie sich auch im richtigen Umgang mit Erwachsenen üben. Darüber hinaus müssen die Schüler ein Kassenbuch führen. Jeweils ein Schüler wird für einen Monat zum Kassenwart bestimmt.

Dieser muss das Essensgeld von Kindern und Kollegen einsammeln und die Ein- und Ausgaben berechnen. Vom erwirtschafteten Geld werden Anschaffungen für die Küche getätigt. Zu den Aufgaben der Schüler gehört es ebenfalls die Küche sauber zu halten. Jeder Schüler hat einen bestimmten Arbeitsbereich, für den er - ebenso wie der Kassenwart - einen Monat lang verantwortlich ist.

Beim Kinder kochen für Kollegen lernen die Kinder also nicht nur wie man richtig haushaltet sondern auch für ihr weiteres Leben.

Lisa Kopper und Ursula Topp-Niggemann,
Heilpädagoginnen
Förderschule Die Gute Hand