Beitrag

Einrichtungen und Dienste

Sozialpädagogisch Betreutes Einzelwohnen

Beratungsgespräch

Schritt für Schritt ins Leben

Unsere Erziehungshilfe ist auf die Verselbstständigung der jungen Menschen ausgerichtet. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen können unser Drei-Stufen-Modell der Verselbständigung durchlaufen.

    Beim Wechsel in das Angebot des Sozialpädagogisch Betreuten Einzelwohnens können die jungen Volljährigen in der Regel eine auf ihren Namen angemietete Wohnung beziehen. Es handelt sich um Appartements mit Küche und Badezimmer. Die Ausstattung wird gemeinsam mit dem Bewohner angeschafft. Dadurch entsprechen die Möbel dem Geschmack des jungen Volljährigen, und sie werden von diesem als persönliches Eigentum pfleglicher behandelt und geachtet.

    Die jungen Menschen erhalten das monatliche Haushaltsgeld auf ihr Konto ausgezahlt und verwalten ihr Geld so weit wie möglich selbständig.

    Beim Einzug in das Appartement wird ein Betreuungsvertrag geschlossen. In der Woche finden durchschnittlich zwei persönliche Kontakte statt, entweder in der Wohnung des jungen Menschen oder im SBW-Büro.

    Zielgruppe

    Aufgenommen werden sowohl Jugendliche aus anderen betreuten Wohnformen unserer Einrichtung, wie auch jugendliche Quereinsteiger. Die Bewohner sollten mindestens 17 Jahre alt sein und ein ausreichendes Maß an Bereitschaft zur Zusammenarbeit, an Zuverlässigkeit und Eigenverantwortung mitbringen.

    Ziele

    Das Leben im neuen sozialen Umfeld einer eigenen Wohnung erfordert sowohl den Transfer als auch eine Weiterentwicklung der bereits erworbenen Fähigkeiten. Sobald die Jugendlichen ein ausreichendes Maß an Sicherheit in ihrem neuen Umfeld gefunden haben, wird von ihnen ein immer höheres Maß an eigenverantwortlichem und selbständigem Handeln gefordert.

    Beratung und Begleitung bei:

    • der Schul- und Berufsausbildung
    • der Einkommensverwaltung und Haushaltsführung
    • Umgang mit der genutzten Wohnung und in der Hausgemeinschaft
    • der Freizeitgestaltung
    • Freundschaft und Partnerschaft
    • Klärung von Beziehungen zur Ursprungsfamilie
    • Ämtergängen und Formalien
    • persönlichen Belangen
    • ausländerrechtliche Fragestellungen