Beitrag

Angebote

Therapeutische Intensivgruppe für Jugendliche

Ein Mitarbeiter und ein Jugendlicher bei der Garten- und Landschaftspflege

Aufgenommen werden Mädchen und Jungen ab 12 Jahren. Das Konzept sieht eine deutliche Handlungsorientierung, strukturierte Alltagspädagogik, heilpädagogische Einzelförderung, eine systemisch orientierte Familienarbeit und eine enge Kooperation mit der Förderschule Die Gute Hand vor. Die handlungsorientierte Pädagogik wird eng an die Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd (Stallungen), die Betreuung der Obstwiese, die Gestaltung und Pflege eines Gartens angebunden sowie mit erlebnispädagogischen und Bewegungsangeboten umgesetzt. Insbesondere im Aufbau der Gruppe hat die Partizipation der neu aufgenommenen Jugendlichen einen besonderen Stellenwert. Es ist ausdrücklich vorgesehen, dass die Jugendlichen an der Gestaltung des Zusammenlebens in der Gruppe aktiv und nach ihren Möglichkeiten beteiligt werden. So werden zum Beispiel die Regeln des Zusammenlebens gemeinsam mit den Jugendlichen erarbeitet und festgelegt.

Im Vergleich zu den bestehenden Therapeutischen Intensivgruppen befinden sich die Klassenräume nicht in der Gruppe. Die Jugendlichen werden unterschiedliche Klassen der Stammschule auf dem Gelände besuchen. Die enge Zusammenarbeit mit der Förderschule Die Gute Hand wird im Besonderen durch einen Schulwerktag deutlich, an dem Lehrer, Gruppenpädagogen, Schulheilpädagogen und Fachleute für Pferde und Gartenbau gemeinsam die Projekte "Pferdestall" und "Gartengestaltung" mit den Jugendlichen verwirklichen werden.