Beitrag

Institut quer

moses - Qualitätsentwicklung mit System

moses = Monitoring von Schlüsselprozessen und Ergebnisqualität zur Systematisierung von Planungsprozessen

 

moses Wurzeln

"Aus der Praxis für die Praxis": In die Entwicklung von moses sind langjährige Erfahrungen aus dem pädagogischen Arbeitsalltag eingeflossen. Durch die enge Zusammenarbeit wissenschaftlicher und pädagogischer Fachkräfte aller Ebenen wird das Qualitätsentwicklungssystem moses verschiedensten Bedürfnissen der Kinder- und Jugendhilfe gerecht.

 

moses Idee

Ansatz von moses ist die Verknüpfung von traditionellen Techniken wie Erziehungsplanung, Diagnostik und Dokumentation mit modernen Methoden wie institutionalisierter Evaluation (Monitoring) und computergestützter Informationserfassung. Dabei bestimmen pädagogische Prozesse und ihre Ziele die inhaltliche Ausrichtung von moses. Die erhobenen Daten tragen dazu bei Planungsprozesse auf den verschiedenen Entscheidungsebenen zu stützen und überprüfbarer zu machen.

In der über 10-jährigen Geschichte von moses sind verschiedene Instrumente zur Qualitätsbeurteilung und Dokumentation von Prozessmerkmalen und Ergebnisqualität entwickelt worden. Diese wurden in Zusammenarbeit mit der Firma Clue Systems in der Dokumentations- und Planungssoftware Timeline umgesetzt. Dabei lag besonderer Wert auf der Benutzerfreundlichkeit des Programms.

Mithilfe der Software wird ein einfacher und schneller Informationsaustausch aller am Hilfeprozess beteiligten Personen ermöglicht. Die Dokumentation des Tagesgeschehens, der spezifischen Förderung und die Erziehungs- und Hilfeplanung erfolgt genauso computergestützt wie die Dokumentation von Aufnahmen und Entlassungen. Die in der Software integrierten standardisierten Verfahren (CBCL, KANN [Kompetenzanalyseverfahren], MAS V) können in automatisierter Form ausgewertet werden, sodass Einzelprofile, Verläufe sowie die Einschätzungen/Beurteilungen eines Kindes oder die Möglichkeit des Vergleichs zwischen mehreren Kindern in Sekunden zur Verfügung stehen. Einrichtungsspezifische Erfordernisse werden bei der Auswahl und dem Einsatz der Instrumente berücksichtigt.

Hierzu steht - neben den in der Software hinterlegten Standardvorlagen - auch die Möglichkeit individualisierter Dokumentenvorlagen zur Verfügung, die von jeder Einrichtung ihren Bedürfnissen entsprechend erstellt werden können. Bei systematischer Nutzung dieser Möglichkeiten vereinfachen und strukturieren sich das Berichtswesen und andere administrativen Bereiche erheblich.

Durch regelmäßiges Feedback aus der Praxis wird die Qualitätsidee von moses - ebenso wie die technische Umsetzung in Timeline - stetig weiterentwickelt, um so eine möglichst große inhaltliche Abbildungsgenauigkeit und Praktikabilität des Dokumentationsprozesses zu erreichen.

 

moses Module

moses ist in drei verschiedenen Modulen erhältlich.

moses kann je nach Bedarf an die Einrichtung angepasst werden, indem beispielsweise Inhalte ein- oder ausgeblendet oder Brief- und Berichtsvorlagen individualisiert werden. Als Qualitätsmanagementsystem bietet moses mehrere Vorteile.

 

Kooperation des Instituts quer und der CLUE Systems GmbH

Die Entwicklung von moses/Timeline ist eine Zusammenarbeit des Instituts quer und dem Software-Unternehmen CLUE Systems GmbH in Oberhausen.