Angebote

RTZ

Reittherapeutisches Zentrum Meierhof

Reittherapeutisches Zentrum Meierhof

Das Angebot richtet sich speziell an Kinder und Jugendliche mit Behinderungen, insbesondere Autismus-Spektrum-StörungenAufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörungen (ADS, ADHS), emotionalen und sozialen Störungen und weiteren Entwicklungs- und Leistungsstörungen. Ebenso kann eine Behandlung bei Störungen nach psychiatrischen Erkrankungen, Risikokindern nach Frühgeburten oder bei Kindern und Jugendlichen, die lange Krankenhausaufenthalte hinter sich haben, sinnvoll sein. Darüber hinaus können auch erwachsene Menschen mit Behinderungen das Angebot in Anspruch nehmen.

Die Entwicklung der Klienten wird durch die Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd, die Hippotherapie sowie die krankengymnastische Behandlung mithilfe des Pferdes sinnvoll unterstützt. Voraussetzung ist eine medizinische Unbedenklichkeit, um die Therapie durchzuführen.  

Zur Geschichte des Meierhofs

Der "Meierhof", ein ehemaliger Bauernhof mit mehreren Gebäuden und Stallungen, wurde der Stiftung Die Gute Hand im Jahr 2000 von Karl Meier überlassen. Unterstützt wird das Projekt seitdem ebenfalls von seiner Schwester Marianne Dahl.

Dank einer Spende von 500.000 Euro der Vodafone Stiftung gGmbH, einer Spende des Fördervereins für Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie e.V. von 75.000 Euro sowie zahlreichen Spendern aus dem regionalen Umfeld wurde das Reittherapeutische Zentrum Meierhof errichtet. Am 1. Juli 2005 wurde es eingeweiht und der Betrieb aufgenommen.