Beitrag

Einrichtungen und Dienste

Historie

Postkarte 1911 Agathaberg - Gastwirtschaft und Gemeindesteueramt Georg Josef Klein

In dem Gebäude, das die erste Gruppe des Wohnverbunds Haus Agathaberg beherbergte, befanden sich um 1900 eine Gastwirtschaft und das Gemeindesteueramt, da der Gastwirt Georg Josef Klein ebenfalls der Gemeinderentmeister (Finanzverwalter) war. Ebenso gab es hier das erste Telefon in Agathaberg.

Nach dem Verkauf 1918 wurde aus dem Gebäude ein Ordenskloster, in das die Franziskanerinnen von der Heiligen Familie einzogen. Die Ordensschwestern übernahmen den karitativen Dienst in der Gemeinde und unterhielten unter anderem eine ambulante Pflegestelle. Im Dezember 1990 verließen die Schwestern das Gebäude, genannt "altes Klösterchen".

1990 bis heute

1990

Anmietung des "alten Klösterchens" in Agathaberg durch die Stiftung Die Gute Hand

Konzeptionelle Planung der ersten Gruppe für (junge) erwachsene Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen und anderweitigen Kommunikationsstörungen in Agathaberg für zehn Bewohner.

1991

Erste Bewohner ziehen in die erste Gruppe ein

1995

Kauf der ehemaligen Pfarrbücherei und des Jugendheims einschließlich des Grundstücks von der Pfarrgemeinde St. Agatha/Agathaberg (1994). Im Frühjahr 1995 Eröffnung des tagesstrukturierenden und arbeitstherapeutischen Angebots QUANTUM im ehemaligen Jugendheim in Agathaberg

1997

Nach Gesprächen über die Erweiterung von Wohnbereichen für erwachsene Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen im Ministerium für Soziales in Düsseldorf: Zusage und Unterstützung als Modellprojekt für Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen für 15 stationäre Plätze sowie Beginn der Planung des Neubaus und des Erweiterungsbaus von QUANTUM

1998

Die Zuständigkeit der Betreuten Wohngemeinschaft Kasinostraße 4 in Köln wird an den Wohnverbund Haus Agathaberg übertragen

Eröffnung der ersten Ausgelagerten Wohngruppe für drei Bewohner

Einzug der ersten Bewohner in den Neubau der vollstationären Wohngruppen in Agathaberg

1999

Eröffnung des Erweiterungsbaus von QUANTUM und Wohnbereichen für rund 15 Bewohner

2001

Eröffnung der ersten Ausgelagerten Wohngruppe in Köln

2006

Erster Fachtag des Wohnverbunds Haus Agathaberg zum 15-jährigen Bestehen mit dem Titel: "Lebensräume - Lebensträume"

2007

Start des Ambulant Betreuten Wohnens Wipperfürth in zwei Wohnungen: Konzept von mehreren Betreuungsverhältnissen unter einem Dach

2011

Zweiter Fachtag des Wohnverbunds Haus Agathaberg zum 20-jährigen Bestehen mit dem Titel: "Lebensräume - Lebensträume II"

Walter Prim, bisheriger Leiter des Wohnverbunds Haus Agathaberg, geht in den Ruhestand

Joachim Graf übernimmt die Leitung des Wohnverbunds Haus Agathaberg

2013

Der erste Bewohner im BeWo Niedergaul mit Leistungsmodul Hintergrunddienst zieht in das neu renovierte Haus Niedergaul 19a. Dort befinden sich auch zwei ausgelagerte Arbeitsbereiche von QUANTUM

2014

Beginn der Umbauarbeiten im Untergeschoss des Gebäudes Agathaberg 16a für eine neue Küche für die Arbeitsbereiche Hauswirtschaft 1 und 2. Fertigstellung im April 2015

2015

20-jähriges Jubiläum von QUANTUM und Einweihung und Einsegnung der neuen Küche im Rahmen eines Tages der offenen Tür in Agathaberg/Pfarrheim. Inzwischen gehen in 17 Arbeitsbereichen insgesamt 35 Menschen aus den stationären Wohngruppen, der Außenwohngruppe und dem Ambulant Betreuten Wohnen in QUANTUM ihrer Tagesstruktur nach

Erstmalig betreut der Wohnverbund Haus Agathaberg eine dreistellige Zahl an Menschen mit ASS. Durch eine Aufnahme zieht der 100. Bewohner/Betreute in die Gruppe 2 ein

Einweihung und Einsegnung des neu umgebauten Arbeitsbereiches von QUANTUM im Erdgeschoss des Altbaus

2016

Feierlichkeiten zum 25-jährigen Jubiläum des Wohnverbundes Haus Agathaberg