Beitrag

Bewohner und Ehemalige

Traum erfüllt: Der BVB lädt ein

Im November 2018 machte ich mit meiner Bezugserzieherin eine BVB Stadion Tour. Wir durften auf die Trainer-Bänke, in die Umkleide der BVB Spieler und ins Stadion Gefängnis. Danach war mein Wunsch noch größer auf einem BVB Heimspiel dabei sein zu dürfen. Dann kam ich auf die Idee, dem BVB einen Brief zu schreiben, wo drinstand, dass ich mir sehr wünsche auf einem Heimspiel vom BVB dabei sein zu dürfen, aber es mir nicht leisten kann. Im Januar erhielt ich eine E-Mail, dass der BVB mir meinen Wunsch erfüllt und mir zwei Eintrittskarten für ein Heimspiel zukommen lässt.

Besuch beim BVB

Ende März war es endlich so weit: Meine Bezugserzieherin und ich fuhren mit dem Zug zwei Stunden bis zum Dortmunder Stadion. Im Zug sind wir mehreren BVB Fans begegnet, sie hatten sehr viel Spaß, haben laut Musik gehört und mitgesungen. Ich habe mich sehr gefreut, dass sie so gute Laune verbreitet haben. Die Vorfreude auf das Spiel stieg bei uns sehr. Als wir am Stadion ankamen gingen wir vom Bahnhof in einer geld-schwarzen Menschenmasse zum Stadion. Wir mussten erst durch die Kontrolle gehen, um ins Stadion reinzukommen. Als wir durch das Drehkreuz gehen wollten ist uns aufgefallen, das wir gar nicht durchkonnten, weil es nicht die richtige Tribüne war, aber dann plötzlich ... ich entdeckte einen schwarz-gelben Bus langsam anfahren. Ich erkannte, dass es der Bus mit den Spielern war. Ich bin fast durchgedreht vor Freude und am liebsten wäre ich über das Drehkreuz gesprungen. Um an den richtigen Eingang zu kommen mussten wir einmal um das Stadion herum zur Nord-West Tribüne. Pünktlich um 15:30 Uhr fing dann das Spiel an. Ein Fan hinter uns hat sehr oft BVB Schlachtrufe gesungen und gegrölt, so dass man es durch das ganze Stadion gehört hat. Die Südkurve hat die Fanlieder eingestimmt und der Rest des Stadions hat mitgemacht. Das Spiel war sehr spannend, weil es für beide Mannschaften sehr viele Torchancen gab. Ich habe fast nicht mehr an den Sieg geglaubt und war schon sehr enttäuscht. Doch plötzlich hat dann Paco Alcacer in der 90. Minute das entscheidende Tor geschossen. Das ganze Stadion ist aufgesprungen und hat mit dem Schal geschwungen. Das Stadion - ausgenommen von den Wolfsburger Fans - hat "Olé hier kommt der BVB" gesungen. Jeder dachte, dass das Spiel in den nächsten Sekunden abgepfiffen wird, doch dann griff Alcacer ein zweites Mal an und hat den BVB mit dem 2:0 zum Sieg geschossen. Wieder einmal sprangen alle in die Luft und jubelten und es kam die Durchsage, dass wir mit diesem Sieg wieder Tabellenführer waren. Das war ein Unglaubliches Erlebnis für mich. Ich bin dem BVB sehr dankbar, dass sie mir mit diesem Erlebnis meinen Traum erfüllt haben.

Bewohnerin,
Heilpädagogisches Kinderdorf Biesfeld