Beitrag

Stiftung Die Gute Hand

Träger

Eingang zum Gelände der Stiftung Die Gute Hand und zum Heilpädagogischen Kinderdorf Biesfeld

Die katholische Stiftung Die Gute Hand, 1961 von Prälat Jakob Holl gegründet, ist der Träger von sechs Einrichtungen und Diensten der Kinder-, Jugend- und Behindertenhilfe. Die sechs Einrichtungen und Dienste bilden zusammen das Heilpädagogisch-psychotherapeutische Zentrum (HPZ).

Die Ziele sind es, gemeinsam mit den Betroffenen und den Angehörigen Lebensperspektiven zu entwickeln und zu eröffnen sowie die Integration in die Gesellschaft zu fördern und zu unterstützen.

Das Heilpädagogisch-psychotherapeutische Zentrum (HPZ)

Das Heilpädagogisch-psychotherapeutische Zentrum (HPZ) betreut und begleitet Kinder, Jugendliche und (junge) Erwachsene mit:

Das HPZ vereint sechs Einrichtungen und Dienste unter einem Dach. Zu diesen gehören:

Allen Einrichtungen und Diensten liegt das Vier-Säulen-Konzept als pädagogisch-therapeutische Richtlinie zugrunde: Betreuung, Behandlung, Familien- und Angehörigenarbeit sowie Bildung. Um diese mit einander eng vernetzten Säulen stets bestmöglich in die praktische Arbeit integrieren zu können, ist von allen Mitarbeitenden der Stiftung Die Gute Hand zudem eine regelmäßige Fort- und Weiterbildung ausdrücklich erwünscht und gefordert.  

Galerie